Klausur der Pfarrgemeinderäte am 13. Oktober 2018

Am zweiten Goldenen Samstag, dem 13. Oktober 2018, machten sich bei herrlichstem Herbstwetter 15 Mitglieder der Pfarrgemeinderäte aus Bad Vigaun, Krispl und Adnet ins Großarltal auf. Auf dem etwa 17 km langen Kapellen-Wanderweg konnten sie nicht nur die faszinierende Bergwelt, die Farbenpracht des Herbstes und die einladenden Kulturgüter der Volksfrömmigkeit auf sich wirken lassen, sondern auch in einigen Impulsen die neuen Leitlinien der Erzdiözese Salzburg für die Pastoral im Anschluss an den Zukunftsprozess für ihre Arbeit in den Pfarren mitnehmen. Den Anfang machte der Ruf des Evangeliums: „Kehrt um und glaubt…“ Umkehr und Neuausrichtung auf Jesus Christus und Vertrauen in einen „einfachen Glauben“ werden hier eingefordert. In Anfragen und Aufgaben wurden die kirchlichen Arbeitsfelder beschrieben. Innen- und Außenwirkung können hier zur Überforderung führen, sodass wir wie Maria fragen müssen: „Wie soll das geschehen…?“ In der Pfarrarbeit müssen wir daher immer auch die Antwort des Engels mithören: „Denn für Gott ist nichts unmöglich.“ Zu den Grundaufträgen gehört es, das Evangelium der Liebe Gottes zu bezeugen und über die gewachsenen kirchlichen Strukturen hinweg Menschen mit der Botschaft Gottes zu berühren. Am späten Nachmittag klang diese fröhliche und gemeinschaftsfördernde Klausur-Wanderung im Tauernhof gemütlich aus.
Gottfried Grengel Pfarrprovisor